Bewertungssystem



Jedes Kind erhält wöchentlich einen Bewertungsbogen:

Bewertungsbogen

Anklicken für vergrößerte Ansicht

Wie zu sehen ist, werden oben die Ziele des Kindes eingetragen. In der Tabelle werden die Ziele jeweils für jede Unterrichtsstunde durch den Lehrer bewertet.

Die Abstufungen 1 und 2 sowie 3 und 4 haben den Zweck, den Kindern eine etwas differenziertere Rückmeldung innerhalb der Bewertung zu ihrem Verhalten geben zu können, da in der Auswertung lediglich ein „Geschafft“ oder „Nicht geschafft“ beschrieben ist. Die Bezifferung folgt dabei nicht den Schulnoten 1-6!

Nach der Auswertung liest sich dieser Bewertungsbogen wie folgt:

Auswertungsbogen (nach hier 3 Wochen)

Zum Vergrößern bitte anklicken

Pro Woche ist für jedes Ziel ein Balken gezeichnet. Die Linie von 80% beschreibt dabei die Ziellinie: ab hier hat Marco dieses Ziel erreicht. (Das Bewertungssystem mit dem dazugehörigen Programm wurde uns freundlicherweise von unseren dänischen Kollegen zur Verfügung gestellt.)
Es zeigte sich, dass die Sichtbarmachung des persönlichen Erfolgs (Säulendiagramme) für die Kinder sehr motivierend ist, so dass wir auf die anfänglich eingeführten positiven Verstärker (Belohnungen) verzichten. Die Neurowissenschaften führen ähnliche Ergebnisse bei Untersuchungen zum selbstwirksamen Lernen an: Wenn ein Kind aus eigenem Antrieb einen Lernerfolg erzielt, so ist ihm das Belohnung genug. Einen positiven Verstärker könnte das Kind in diesem Zusammenhang dann eher wie eine Beleidigung empfinden!